Das Consulting Dilemma

Sie werden von einem IT Berater niemals hören: Nein - für diese Anforderung brauchen Sie keinen aufwendige "SharePoint" Implementierung, das kann man mit Excel umsetzen - Sie bekommen eine 2 Tages Schulung und fertig.

oder "Davon habe ich keine Ahnung, da müssten Sie mit jemand anderem Reden" Denn dann hätte der Consultant sich eventuell um einen größeren Umsetzungsauftrag gebracht, den Sie als Kunde nicht kompensieren können, sicher Hilft ihnen Ihr Berater ab und zu ein bisschen Geld zu sparen, aber das tut er damit Sie sein Kunde bleiben.

Die Grundproblematik:

Selbst Mittelständige Unternehmen benötigen um den Cash Flow zu gewährleisten meist monatliche Abrechnungen - selbst wenn Ihre 6 Monate / 12 Mann Ausschreibung das vielleicht nicht vorsieht. Das Consulting Geschäft lässt leider keine Goldenen Birnen von den Bäumen wachsen, die Konkurrenz ist hart, der Markt ist klein und die Spezialisten rar - sehr rar.Ein Berater kann es sich nicht leisten Sie dahingehend zu Beraten das sein Produkt ev. nicht das beste für Ihre Anforderung ist.

Was kann man als Kunde dagegen tun? 1. Feilschen Sie nicht um jeden Cent! - Zahlen Sie die Angemessenen Beraterbeträge wenn der Berater gut ist! 2. Buchen Sie Stundenkontingente und vereinbaren Sie eine Abrechungsaufstellung nach Ihren wünschen. 3. Denken Sie daran das Ihre Berater Geld kostet wenn Sie Anrufen und nur mal schnell etwas Fragen möchten. die Beste vs. die richtige Lösung

Als Consultant vertritt man immer mehrere Standpunkte gleichzeitig:

als interner Mitarbeiter: man möchte nicht zu offensiv sein um seinen "sicheren" Job nicht zu gefährden. Die Komfortzone ist allgegenwärtig und man wird ständig in diese Ecke gedrängt. Grundsatz unter Mitarbeitern in den meisten Unternehmen: Arbeit vermeiden, Änderungen verhindern. Frei nach dem Motto: Ja könnte ja jeder kommen, das haben wir immer schon so gemacht,...

als Selbstständiger Berater: Hier kann man zwar teilweise unabhängig sein, und wird gehört. Man wurde ja meist wegen einem Problem gerufen welches zu Lösen er in der Lage ist. Man ist jedoch immer in der Situation das man auch Aufträge generieren und Geld verdienen muss, also wird man den Teufel tun und dem Kunden seine Irrwitzigen Ideen ausreden. Man wird die Anforderungen "nicht wirklich" hinterfragen, und Prozesse wieder um Ihre Befindlichkeiten herum bauen.

Die Lösung:

Der Kunde braucht unabhängige Beratung - Echtes Consulting.

Als Consultant kann ich ihnen nur den Rat geben, sich gleich vorweg auf industrielle Standards zu spezialisieren und diese dem Kunden mitzugeben. Niemand braucht das Rad neu zu erfinden. Aber es ist schwierig den Kunden aus seiner Komfortzone zu holen und intern Prozesse umzugestalten, neue Wege vorzugeben. Sie werden auf widerstand Stoßen, stellen Sie sich darauf ein. Und wedeln sie wenn nötig mit einer möglichen ISO Zertifizierung für das Unternehmen wenn Sie es vielleicht doch mit etablierten Standards versuche möchten (zB. ITIL)

Als Kunde sollten sie unbedingt das beste aus Ihrem Geld herausholen. Stecken Sie viel Zeit und Geist in Ihre schriftlich formulierten Anforderungen. Aber bleiben sie abstrakt, geben Sie Freiraum. Sagen Sie Ihrem Consultant offen das Sie keine Ahnung haben und lassen Sie sich etwas vorschlagen. In der IT sind genauso wie in kreativen Berufen meist kreative Lösungen gefragt.

Standort

Spezialgebiete

  • Digitalisierung
  • IT Strategie
  • Business Process Management (BPM)
  • Design Thinking
  • Informationsmanagement
  • Business Model Generation
  • Ressourcenmanagement
  • Projektmanagement
  • Moderation
  • Präsentation

Kontakt

Stephan Nassberger

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

UID: ATU63699858
Fachgruppe: UBIT - Unternehmensberatung Informationstechnologie

Wohnort: Wien / Österreich