Preispolitik

Ethik

Wenn Kunden Ihre Preise als unethisch empfinden ist das negativ für Ihr Business.

Beispiel: Kosten für einen Kostenvoranschlag bei "Standardisierten Tätigkeiten zB. in der Autowerkstatt €100,- für das Anstecken des Diagnosecomputers oder Küche planen durch einen Tischler. Ausnahme: Bei Beauftragung ist der KV / die Diagnose kostenlos.

Grundsätzliche Ausnahme in diesem Fall: Friseure. Warum Frauen auch bei Kurzhaarschnitten bis zu 10 mal mehr bezahlen als Männer hat sich eingebürgert (ist aber Kartellrechtlich fragwürdig, in diesem Fall kann man aber niemals ein Kartell nachweisen, weil es keines gibt.)

Fairness

Positionen wie "diverse Kleinteile"....€ 75,-, oder "Servicegebühr", etc. ohne erkennbare Gegenleistung.
Rechnen sie das lieber in Ihre Gesamtkosten mit ein - ein falscher "niedriger" Preis ist langfristig auch nicht gut für Ihr Geschäft, denn Stammkunden baut man damit nicht auf. Es ist eher Bauernfängerei - aber jeder Kunde der sich bei der Rechnung ärgert, kommt nicht wieder.

Kosten für Vor Ort Termine

Kommt immer darauf an. Fahre ich zum Kunden (auch Stammkunden) und kommt ein Auftrag zustande, kostet der Termin natürlich nichts. Ist es ein Verkaufstermin, helfe dem Kunden aber bei einem Problem - Wird eine Rechnung erstellt. Brauche ich den Termin, weil die Anforderungen unklar sind, wird verrechnet.
Es gibt hier immer Grauzonen, umso wichtiger ist es eine gute Dokumentation über seine Leistungen zu haben.

Grundsätze

Bei Dienstleistungen kann nur nach Aufwand verrechnet werden. "Time and Material" wie man so schön sagt. Pauschal Angebote sind immer zu hinterfragen, weil fragwürdig. Vor allem bei größerem Leistungsumfang. Bei einem Pauschalangebot steigt immer einer schlecht aus.Seien Sie Kritisch bei niedrigen Preisen - für wenig Geld bekommen sie in der Regel auch wenig Qualität.

Win-Win Situation

Der Kunde darf nie das Gefühl bekommen das er übers Ohr gehauen wird, oder das Sie mehr verrechnen als es kostet - auch wenn es das vielleicht tut... wie zB bei einem iPhone oder einem Schlüsseldienst.Erzeugen Sie eine Win-Win Situation. Sorgen Sie dafür das der Kunde mit Ihrer Leistung zufrieden ist, auch schon im Vorfeld bei der Angebotslegung, dann wird er auch mit der Rechnung umgehen können.
Umkehrschluss: Ist der Kunden ständig mit Ihnen unzufrieden, kann die Rechnung nicht klein genug sein - er wird sich nicht darüber freuen.

Rabatte

Seien Sie vorsichtig bei der Gewährung von Rabatten, der Kunde will diesen Preis beim nächsten mal ev. wieder. Gewähren sie zB. Neukundenrabatte, signalisiert dies das sie so gut sind, das sie davon überzeugt sind das der Kunde wiederkommt, wenn er sie einmal bei der Arbeit erlebt hat.

Kündigungsfrist / Kündigungsverzicht

Mag sein das manche Versicherungen und Mobilfunkbetreiber sich mit dem System der Kundenbindung eine Goldene Nase verdient haben. Es ist jedoch nicht mehr Zeitgemäß. Kunden verlangen nach größtmöglicher Flexibilität. Monatliche Kündigungsfristen. Wieder klingt hier der Unterton des... Sie werden schon sehen - sie werden mit uns Zufrieden sein. Seien Sie bei Ihrer Preispolitik ruhig selbstbewusst.

Transparenz

Ihre Kosten und Preise, sowie die Rechnungen für den Kunden müssen absolut Transparent und nachvollziehbar sein. Das schafft vertrauen und verhindert Diskussionen. Manche Unternehmen gehen soweit den jeweiligen Bearbeiter und die genaue Uhrzeit auf der Rechnung anzugeben.

Kalkulation

Wie viele Stunden können Sie pro Jahr verrechnen?
365 Tage -Krankheit, -Urlaub, -Feiertage, -Wochenenden. Von dem was übrigbleibt - ca. 50% (den Rest verbrauchen Sie mit unbezahlten Stunden, Buchhaltung, Administration, Angebote schreiben, etc.)
Wie viel wollen Sie verdienen? (persönlich)
Wie viel brauchen Sie mindestens? (persönlich)
Wie hoch sind die Laufenden Kosten?
Wie hoch ist Ihr Wareneinsatz?
Aus den oben genannten Faktoren ergibt sich ein Stundensatz: € X,-

Jetzt müssen Sie sich noch die Frage stellen, wie viel ist ein Kunde bereit für Ihre Dienstleistung / Ware zu bezahlen?

und

Wie viele Kunden werden Sie in welchem Zeitraum generieren (und wie stellen Sie das an?). Im manchen Branchen kann man das ziemlich genau errechnen (das mögen die Banken gerne ;)

Standort

Spezialgebiete

  • Digitalisierung
  • IT Strategie
  • Business Process Management (BPM)
  • Design Thinking
  • Informationsmanagement
  • Business Model Generation
  • Ressourcenmanagement
  • Projektmanagement
  • Moderation
  • Präsentation

Kontakt

Stephan Nassberger

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

UID: ATU63699858
Fachgruppe: UBIT - Unternehmensberatung Informationstechnologie

Wohnort: Wien / Österreich